Windkraft-Fotowettbewerb 2018
Einsendeschluss: 31. August 2018

2011: Folder der Kreativkurs-Anbieter

Cover des neuen Kreativreise-Folders © SeierLR Helmut Bieler, Elena Paschinger, Gabriele Haidwagner, Roman Wappl, Dietmar Baurecht © Hannes KleinHelmut Bieler, Roman Wappl, Elena Paschinger und Gabriele Haidwagner © Dietmar Baurecht

Immer mehr Gäste sind auf der Suche nach der eigenen Kreativität im Urlaub. Deshalb bieten 2012 Kreative, Gastronomen und Hoteliers aus dem Burgenland 260 Kreativkurse an, die einzigartig sind. Die Anzahl der Kulturtouristen steigt kontinuierlich, aber das reine Sightseeing reicht nicht mehr. Was den Gästen beim passiven Kulturtourismus fehlt, ist das selber gestalten. Genau das bietet das Burgenland in Zukunft seinen Gästen. 21 Kreativkursanbieter haben 2012 über 260 Kreativkurse zusammengestellt.

Andreas K. ist Arzt. Als Ausgleich zu seinem anstrengenden Job hat er sich ein besonderes Hobby gesucht, er restauriert alte Möbel. In seinem Urlaub sucht er bewusst nach Meistern und besucht bei ihnen Kurse. So kommt er schon zum dritten Mal ins Burgenland um von einem Kunsttischler zu lernen. Andreas K. ist dabei keine Ausnahme mehr. Immer mehr Menschen entdecken, dass ihnen künstlerische Betätigung nicht nur Spaß macht, sondern auch neue Energie für die Arbeitswelt gibt. Abseits herkömmlicher Pauschalen suchen Gäste nach Angeboten, die ein Stück Selbstverwirklichung ermöglichen. 
 
Kreativkurse von Malen bis Kulinarik

Diese kreative Urlaubsgestaltung ist ab 2012 bei 21 Kreativkursanbietern im Burgenland möglich. Künftig können Gäste aus einem Kreativsortiment von über 260 Kursen in den Kategorien der Bildenden Kunst, Angewandten Kunst im Bereich Musik-Theater sowie aus Kulinarik und Kunst wählen. Das besondere dabei ist, dass mehr als ein Drittel der Kurse als Package buchbar sind.

Im Zentrum für Kreativwirtschaft, das in der Regionalmanagement Burgenland GmbH angesiedelt ist, wurden dazu die Weichen gestellt. Für die Entwicklung zu „KreativReisen Burgenland", d. h. von der Projektinitiierung bis hin zur Konzeption und Umsetzung, zeichnet Roman Wappl (Tourismusmanager für kulturtouristische Projekte) verantwortlich.

Angebot gemeinsam entwickelt 

 Im ersten Schritt wurden die künftigen Kreativkursanbieter in einem zweitägigen Workshop im Mai 2011 auf Burg Lockenhaus zum Thema Angebotsentwicklung geschult. Die künftigen Anbieter erhielten im Sommer 2011 in Einzelcoachings Unterstützung in der Aufbereitung von gastgerechten Angeboten. Abschließend stand am 14. Dezember 2011 noch ein Workshoptag zum Thema Vermarktung meines Angebotes auf dem Programm.

KreativReisen Burgenland wird unterstützt von der Kulturabteilung Burgenland und in der Vermarktung vom Burgenland Tourismus. Eine weitere wichtige Kooperation wurde mit Kreativreisen
Österreich eingegangen um eine noch effizientere Vermarktung zu erreichen.

Ziel von KreativReisen Burgenland
Ziel des Projektes ist es in den kommenden Jahren verstärkt Gäste anzusprechen, die bewusst nach solchen Urlaubsangeboten suchen und sie bis dato nur schwer finden konnten. Über 260 (zum Großteil mehrtägige) Kreativkurse bedeuten darüber hinaus ein aktives Zeichen zur Steigerung der Wertschöpfung in den Regionen, welche zum Teil auch abseits der touristischen Hotspots liegen. Zur Bewerbung der Kreativkurse gibt es neben einer Informationsbroschüre auch einen Internetauftritt auf http://www.kreativreisen-burgenland.at/, wo alle Kurse aufgelistet sind sowie einen Imagefilm.

zurück

 Roman Wappl Roman Wappl
Regionalmanagement Burgenland GmbH
Leiter kulturtouristischer Projekte und musikburgenland.AT
Industriestraße 6 (Technologiezentrum)
7423 Pinkafeld

Tel.: work +43 5 9010-2474
Fax: fax +43 5 9010-2471
http://www.kreativwirtschaft.net/de/aboutus/team