Borderline 2013: Filmtage im OHO

Von 28. November 2013 bis 02. Dezember 2013 liegt der Schwerpunkt der Burgenländischen Filmtage im Bereich der Dokumentation: Neben Dokumentarfilmen, zum Teil mit burgenländischen Schauplätzen und Themen, zeigen wir einen ungarischen Spielfilm mit ungeschöntem Blick auf verfolgte Roma in Ungarn und eine Rekonstruktion vom Kuba der späten 40er Jahre in einem spanischen Animationsfilm.

Es wird Zeit, sich vom Kino, wie es frühere Generationen gekannt haben, zu verabschieden. Es existieren immer weniger traditionelle Abspielstätten, umgekehrt vervielfachen sich die digitalen Möglichkeiten, um Filme sehen zu können. In diesem Prozess verschwinden die Grenzen zwischen offiziellen, institutionalisierten und freien, unabhängigen Produktionen, in der Substanz auch zwischen klassischen Spielfilmen und Dokumentarfilmen. Beim Filmgespräch am Samstag geht es um Amateurfilme, filmische Dokumentation auf regionaler Ebene und die Bedeutung von Filmdokumenten für die jüngste Geschichtsschreibung.

Hier finden Sie das Programm der Burgenländischen Filmtage 2013

zurück